Die Texte 2005


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Heilige Gral der Seismologen

Erdbeben so präzise vorherzusagen wie das Wetter von morgen, damit wäre Seismologen schon geholfen. Doch sie sind noch weit entfernt von Prognosen á la Kachelmann und Co. Die meisten bezweifeln, dass es überhaupt möglich ist, Erdbeben vorherzusagen.

Handelsblatt, Wissenschaft, S. 9, 1. Dezember 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erfolgreich mit weniger Hirn

Evolutionärer Fortschritt im Sinne von "immer größer" ist nicht immer erfolgreich. Evolution arbeitet auch nach dem Prinzip "weniger ist mehr", wie etwa bei Fledermäusen.

National Geographic, Geographica, S. 22, Dezember 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tiefgekühlt Strom sparen

Strom ohne Widerstand leiten, das kann die Supraleitung. Ingenieure entwickelten erstmals einen Motor, der so groß ist, dass man eine Yacht damit Strom sparend betreiben kann.

National Geographic, Geographica, S. 16, Dezember 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Maladien für Millionen

Angebliche Volkskrankheiten: Viele Zahlen über die Leiden der Deutschen sind ungenau oder einfach falsch. Wer Aufmerksamkeit erreichen will, greift eher zu hohen Zahlen, auch wenn die wissenschaftlich gar nicht belegt sind.

Süddeutsche Zeitung, Wissen, S. 10, 30. November 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer ist das Volk?

Statistiker wollen die Deutschen endlich wieder zählen. Doch sie streiten sich darüber, welches die beste Methode für die kommende Volkszählung ist.

Süddeutsche Zeitung, Wissen, S. 11, 17. November 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gezackt oder glatt - das Klima macht's

Die Form und Größe von Blättern wird durch das Klima bestimmt. Auch in Europa gilt das botanische Gesetz, das auch Paläobotaniker jetzt nutzen können.

National Geographic, Geographica, S. 22, November 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Fotos vom Anfang der Emanzipation

Eine umfassende Fotosammlung Kassel dokumentiert den Weg der Emanzipation in Deutschland von 1848 bis 1968.

National Geographic, Geographica, S. 10, November 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Bakterium, das auf den Magen schlägt

Zwei Australier entdeckten in den 80er Jahren, dass ein Bakterium Magengeschwüre verursacht. Jetzt erhielten sie dafür den Nobelpreis.

Kölner Stadt-Anzeiger, Kultur, S. 27, 5. Oktober 2005
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zuckende Sternenleiche

Heidelberger Astronomen entdeckten ein kurzes Aufbäumen der Sternenleiche Cassioppeia A. Ein Hinweis, dass der Neutronenstern ein Magnetar ist. Es wäre der erste lokalisierte.

National Geographic, Geographica, S. 18. Oktober 2005
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Elefanten in Amerika

Artenschutz-Projekte sind oft sehr aufwändig und manchmal sogar unsinnig. Naturschützer streiten darüber, ob es Sinn macht, Tiere von einer Region in eine andere zu verfrachten.

Süddeutsche Zeitung, Wissen, S. 18, 21. September 2005
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Giftige Kloake

Nachdem Hurrikan Katrina den Süden der USA verwüstet hat, hat die Flut die Region im Griff. Im Wasser lauern neue Gefahren.

Süddeutsche Zeitung, Politik, S. 8, 9. September 2005
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schwalben, Fouls und Meckereien

Von wegen Fairplay: In Fußballvereinen lernen Jugendliche vor allem, geschickt den Schiedsrichter zu hintergehen. Als Erziehungsanstalt taugen Vereine nur, wenn mehr Trainer besser ausgebildet werden.

Süddeutsche Zeitung, Wissen, S. 8, 31. August 2005
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das ist der Gipfel

Der höchste Berg Amerikas ist endlich exakt vermessen worden. Wiener Studenten bestimmten die Höhe des Aconcaguas.

National Geographic, Geographica, S. 18, August 2005
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Süßwasser: Mangel im Überfluss

Weil Menschen Flusswasser an einen Ort sammeln, fehlt es an anderer Stelle. Der Welt wird es nicht besser gehen, wenn Menschen weiterhin so mit ihr umgehen.

National Geographic, Geographica, S. 17, August 2005
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Rätsel der Minitomate im Morgenrock

Gesprächsthema am nächsten Buffet: Kölner Forscher haben das genetische Rätsel gelöst, wie Physalis zu ihrem filigranen Mäntelchen kommt.

National Geographic, Geographica, S. 12, August 2005
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Geschmack ist Gensache

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten – oder eben doch vortrefflich. Warum manch einer bestimmte Gemüsesorten mag, andere aber nicht, darüber entscheidet letztlich ein Gen.

National Geographic, Geographica, S. 14, Juli 2005
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gefährliche Hüllen

Die Kapseln etlicher Pflanzenarzneien enthalten umstrittene Weichmacher. Während Hersteller bereits mit dem Ausstausch begonnen haben, sieht die zuständige Bundesbehörde bisher keinen Handlungsbedarf.

Süddeutsche Zeitung, S. 10, 14. Juni 2005
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Leben, das Universum und die ganze Physik

Wer das galaktische Roadmovie 'Per Anhalter durch die Galaxis' nur als Science-fiction-Parodie versteht, hat nur halb so viel Spaß. Autor Douglas Adams war ein Fan wissenschaftlicher Theorien, die er genüsslich überdrehte.

Süddeutsche Zeitung, S. 10, 9. Juni 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Prima Oma

Großmütter machen Familien glücklich und erfolgreich. Ohne sie wäre die Evolution der Menschheit ganz anders verlaufen.

SZ Wissen, S. 80, Mai/Juni 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kauft endlich! Die Kunden-Formel

Die Gesetze der Ökonomie könnten so einfach sein, wäre da nicht der Faktor Mensch. Um ihn zu verstehen, braucht es Spieltheoretiker, Massenpsychologen und Chaosforscher.

SZ Wissen, S. 22, Mai/Juni 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Blühen auf Kommando

Die Blumen spielen auf Veranstaltungen wie der Bundesgartenschau in München nur mit, wenn Botaniker die Natur austricksen. Eine Substanz, die Blüten auf Kommando erblühen lässt, suchen die Pflanzenexperten seit hundert Jahren. Bisher ohne Erfolg.

Süddeutsche Zeitung , Wissen, 27. April 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die formende Kraft der Läuse

Nicht nur die Art des Futters formte in der Evolution der Vögel den Schnabel, sondern auch Parasiten, zeigen Experimente an Felsentauben.

Süddeutsche Zeitung , Wissen, S. 9, 26. April 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sparprogramm

US-Forschern ist es erstmals gelungen Mäuse künstlich in den Winterschlaf zu versetzen. Mediziner hoffen auf eine Revolution in der Therapie zahlreicher Krankheiten.

Süddeutsche Zeitung , Wissen, S. 13, 22. April 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Reparaturprogramm gegen Strahlenschäden

Unsere DNS ist der Strahlung der Sonne nicht völlig schutzlos ausgeliefert. Das Geheimnis liegt in der Strickleiterform und ausgeklügelten Reparaturmechanismen.

National Geographic, Geographica, S. 20, April 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Rechte, deine Rechte

Zwei repräsentative Umfragen offenbaren gravierende Mängel beim Wissen der Deutschen zum Thema Menschenrechte. Forscher fordern eine bessere Vermittlung in Schule und Ausbildung.

National Geographic, Geographica, S. 9, April 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die grausame Apothekerin

Der Bienenwolf baut Brutkammern mit tropischem Raumklima. Gegen drohenden Schimmel schützt er seine Beute durch abschlecken, den Nachwuchs mithilfe von Bakterien, die in den Fühlern der Grabwespe wohnen.

Die Zeit, Wissen, S. 45, 17. März 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In den Fühlern zur Untermiete

Würzburger Forscher entschlüsseln eine einzigartige Symbiose: Der Bienenwolf bietet Bakterien einen Lebensraum in seinen Fühlern. Dafür schützen die Einzeller den Nachwuchs der Grabwespe vor Schimmelpilz.

WDR 5, Leonardo, 10. März 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Ich fühle mich so leicht …"

Münchner Forscher stellten sich auf die Zugspitze, um die Schwerkraft auf Deutschlands höchstem Berg zu ermitteln. Mit dieser Technik bestimmen sie die Zusammensetzung von Gebirgen.

National Geographic, Geographica, S. 20, März 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der ganz normale Spuk

Déjà-vu-Erlebnisse lassen Forscher rätseln, auch weil sie das Phänomen in der Vergangenheit nur wenig wissenschaftlich untersucht haben. Aber wie soll man auch etwas untersuchen, das sich so rar macht?

Süddeutsche Zeitung, Wissen, S. 13, 25. Februar 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dreimal Freundschaft

Soziale Gruppen organisieren sich nach mathematischen Gesetzen. Die Zahl Drei spielt dabei eine noch unerklärliche Rolle.

Süddeutsche Zeitung, Wissen, S. 11, 22. Februar 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ehrenrettung fürs Spatzenhirn

Viele Vögel sind nicht dümmer als Säugetiere. Neuroanatomen haben deshalb endlich das durchgeführt, was sie schon seit einigen Jahrzehnten machen wollten: Dem Denkorgan eine neue, angemessene Nomenklatur zu verpassen.

Süddeutsche Zeitung, Wissen, S. 9, 8. Februar 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wie die Stasi sich ein Bild machte

Die Fotoarchive der DDR-Staatssicherheit wurden erstmals eingehend gesichtet und offenbaren den Wunsch nach totaler Kontrolle durch totale Dokumentation.

National Geographic, Geographica, S. 14, Februar 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kung Fu in Peru

Auch in einer alten südamerikanischen Kultur kannte man offenbar schon die Verteidungung durch ausgeklügelte Hand- und Fußtechniken.

National Geographic, Geographica, S. 14, Januar 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pünktlich liefern nach Ameisenart

Ein mathematisches Modell kopiert mit Erfolg Transportstrategien der Natur. Ameisen und Bienen zeigen wie man pünktlich liefert.

National Geographic, Geographica, S. 12, Januar 2005
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


nach oben

zurück zu: Die Texte